Mo - Fr 8:00 bis 17:00 Uhr 82327 Tutzing Bahnhofstr. 17 Tel +49 8158 907 36 37 Mobil +49 178 1867284
Du bist doch schon so groß.

Du bist doch schon so groß.

Nanny Akademie

Weiterbildung für Familienpersonal
Seminare, Supervision und Coaching.

Eltern (und Nannys) erträumen sich gerne eine Familienidylle, in der zwei Geschwisterkinder friedlich miteinander spielen oder das ältere Kind das Baby stolz auf dem Schoß hält, aber die Realität sieht leider oft anders aus:
Plötzliche Wut- und Schreianfälle der Großen, heimliches Kneifen oder Schubsen des Babys und Wegnehmen von Babys Lieblingskuscheltier sind keine Seltenheit. Auch dass ältere Geschwister plötzlich selbst wieder Fläschchen oder Schnuller wollen oder wieder eine Windel brauchen, kommt vor.
Wie können wir helfen?

 

Es ist wichtig, die Gefühle der Kinder anzuerkennen und das auch deutlich zu machen. Es hat keinen Sinn, so zu tun, als ob alles unverändert ist. Wenn man zugesteht, dass manche Veränderungen schwierig für die Großen sind, müssen sie ihre Gefühle nicht unterdrücken oder verstecken, ein Verhalten, das oft zu Wutausbrüchen fühlt.
„Ich verstehe, dass es schwierig ist für dich.“
„Du hättest Mama/Papa/Nanny gerne auch mal wieder für dich alleine“ oder
„Ich merke, dass es für dich anstrengend ist, dass das Baby schreit“,
sind Sätze, die zeigen, dass man die Gefühle der großen Schwester oder des großen Bruders wahrnimmt und respektiert.

Hilfreich ist auch, die für die Großen vertraute Routine beizubehalten. Die Welt ist für Kinder ohnehin sehr groß, spannend und unberechenbar. Jeden Tag geschehen unerklärliche Dinge und passieren Veränderungen. Ein neues Baby ist eine riesige und manchmal beängstigende Veränderung. Darum ist es schön und beruhigend, wenn auch weiterhin das Lieblingsbuch vorgelesen wird oder Zeit bleibt für das Abendritual allein für das ältere Kind.

Auch sollte man die großen Geschwister nicht zwingen, sich liebevoll mit dem Baby zu beschäftigen oder es festzuhalten.
Theoretisch war die Vorstellung einer kleinen Schwester oder eines kleinen Bruders vielleicht aufregend, aber in der Realität macht ihnen das neue Baby viel weniger Spaß als erwartet. Man sollte sie dann nicht in die Rolle der großen Geschwister drängen, sondern ihnen Zeit geben, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Es kann helfen, kleine Aufgaben zu geben, die ihnen zeigen, dass sie schon groß sind und mehr können, aber die brauchen nicht gleich direkt mit dem Baby zu tun zu haben.
Beim Füttern zu helfen ist vielleicht zu überwältigend, aber das Spucktuch aus dem Kinderzimmer zu holen oder die Temperatur des Badewassers zu messen, kann den Großen (je nach Alter) ein Erfolgserlebnis bescheren und sie an die neue Rolle gewöhnen.

Sehr wichtig ist natürlich, dafür zu sorgen, dass das ältere Kind auch weiterhin Zeit allein mit den Eltern hat, da ist eine Nanny, die sich derweil ums Baby kümmert natürlich sehr praktisch.
Schön ist auch, wenn die Oma, der Onkel oder ein anderer Erwachsener, den das Kind mag, sich extra Zeit nimmt und nicht nur zu Besuch kommt, um das Baby zu bewundern.
All diese und noch mehr Tipps, speziell für den Umgang mit Geschwisterkindern aus der Nannyperspektive, ist Teil des BABY LOVE 2 Seminars, das bei der Nanny Akademie im Jahr 2019 angeboten wird.

 Die Nanny Akademie: Seminarübersicht alle Termine

Titel Beginn Ende Ort Preis
Einführung in die Babymassage - Abendseminar mit Wiebke Mechau 25. Jun 2020 25. Jun 2020 Bildungszentrum Tutzing am Starnberger See 90,00 EUR pro Platz
BABY LOVE - Das Maternity Nanny Seminar (3-Tages-Seminar) 26. Jun 2020 28. Jun 2020 Bildungszentrum Tutzing am Starnberger See 425,00 EUR pro Platz
SWITCH NOW! Wechsle den Job. Werde Nanny. Weil Du es verdient hast. 1. Jul 2020 1. Jul 2020 kostenloses Online Webinar Kostenfrei
DO THE RIGHT THING – Sicherheitslücken schließen 19. Sep 2020 20. Sep 2020 Bildungszentrum Tutzing am Starnberger See 350,00 EUR pro Platz
SAFETY FIRST – Vertiefungsseminar für High Profile Nannies 14. Nov 2020 15. Nov 2020 Bildungszentrum Tutzing am Starnberger See 350,00 EUR pro Platz
Mo - Fr 8:00 bis 17:00 Uhr 82327 Tutzing Bahnhofstr. 17 Tel +49 8158 907 36 37 Mobil +49 178 1867284